Laut LHG besteht der Konvent aus allen angenommenen Doktorandinnen und Doktoranden der Universität. Unsere Kernaufgabe besteht darin, die Interessen aller Promovierenden an der Uni Stuttgart zu vertreten. Das bedeutet vor allem, dass sich der Konvent aktiv für die Verbesserung der Promotionsbedingungen einsetzt – sei es im Rahmen der Promotionsordnung oder in Bezug auf die allgemeinen Arbeitsbedingungen für an der Universität angestellte Doktorandinnen und Doktoranden.

In Sitzungen des Konvents sind idealerweise Promovierende verschiedener Fachkulturen und Fakultäten anwesend, um die vielfältige Lebens- und Arbeitsrealität von Doktorandinnen und Doktoranden an der Uni Stuttgart möglichst breit abbilden zu können. Ziel von DoKUS ist, möglichst jeden Promovierenden adäquat vertreten zu können. Aus diesem Grund werden Diskussionen zu aktuellen Themen, wann immer zeitlich möglich, im Rahmen einer rechtzeitig angekündigten, öffentlichen Konventssitzung geführt, an der sich alle Interessierten Doktorandinnen und Doktoranden beteiligen können. Auf diesen Sitzungen werden auch Beschlüsse gefällt, die darüber entscheiden, welche Meinungen der Konvent nach außen hin zu wichtigen Themen vertritt. Darüber hinaus dienen die Sitzungen zum Austausch von Erfahrungen und Problemen der Promovierenden.

Eine wichtige Aufgabe des Konvents ist es, einen Konventsvorstand zu wählen. Dieser besteht aus mehreren Konventsmitgliedern und ist sozusagen die Leitung von DoKUS. Er sammelt Informationen, trifft sich häufiger zwischen DoKUS-Sitzungen zur Diskussion aktuell anfallender Themen und beantwortet Anfragen an den Konvent durch Promovierende, die Universität oder von außen. Außerdem ist die Aufgabe des Vorstands, die im Rahmen einer DoKUS-Sitzung gefällten Beschlüsse gegenüber der Universität (z.B. in Gremien wie dem Senat) zu vertreten.

Was uns als zentraler Auftrag des Konvents außerdem sehr wichtig ist, ist die Vernetzung der Promovierenden innerhalb der Universität und auch nach außem, beispielsweise zu anderen Konventen in Baden-Württemberg. Die Vernetzung an der Uni Stuttgart wird vor allem durch Konventssitzungen und den Ph.D. students Meetup vorangetrieben. Mit anderen Konventen stehen wir in regelmäßigem Austausch, indem Konventsmitglieder beispielsweise regelmäßig an Konventetreffen teilnehmen, dort die Interessen der Promovierenden an unserer Uni vertreten und anschließend in Stuttgart über das berichten, was sich an anderen Universitäten im Land abspielt.